Gerne möchte ich Ihnen zeigen was ich im Umgang mit Menschen alles gelernt habe in meiner 25 jährigen Berufserfahrung als Kantonal geprüfter Naturheilpraktiker.

 

Meine weiteren Projekte

Image

URSACHENBEHANDLUNG

Wichtig ist, vor allen Behandlungen in einer guten „Fallaufnahme“ abzuklären, ob ev. grundsätzliche Probleme die Ursache von seelischen oder körperlichen Beschwerden sind. In meiner langjährigen Praxistätigkeit habe ich festgestellt, dass seelischen und körperlichen Beschwerden, meist (ja sie lesen richtig) tiefere Ursachen zugrunde liegen. Es können Probleme aus der Kindheit oder den Jugendjahren vorliegen, wie z.B. Missbrauch irgendwelcher Form, Unverständnis seitens der Erzieher, Selbstvertrauen das nie aufgebaut werden konnte, um nur einige zu nennen.
Oder gegenwärtige Probleme wie: Finanzielle Sorgen, Ängste, Beziehungsprobleme (bald jede zweite Ehe wird geschieden), zu tiefes Mitleid mit anderen Menschen, Stress am Arbeitsplatz, in der Schule, Dauer-Streit mit anderen Menschen und besonders nicht vergeben können, usw.

Können sie sich vorstellen, wieviel einfacher eine Behandlung wird, wenn man diese Ursachen kennt? Und wie sich dann oft meine Patienten später selber weiterhelfen können bei Entdeckung ihrer wirklichen, tiefer liegenden Probleme?
Können sie sich auch vorstellen, dass ich Patienten habe die trotzdem nur Symptombehandlung wollen? Diese suchen sich dann einen anderen Therapeuten.

Ein Beispiel;
Ein Mann kam zu mir mit Rückenschmerzen die keine tiefere Ursachen hatten. Nach wenigen Behandlungen war er schmerzfrei. Er erzählte mir, dass seine Frau seit 30 Jahren starke Kopfschmerzen und Migräne habe. Weiter sagte er mir, dass in ihrer Beziehung etwas nicht stimme. Ich bat ihn seine Frau zu mir in die Praxis zu schicken.
Es dauerte Monate bis sich seine Frau bei mir meldete.
Schon beim ersten Termin erzählte sie mir, dass sie als Kind, über längere Zeit, sexuellen Missbrauch erlebte. Die Mutter wusste es, doch sie glaubte ihr nicht. Jetzt wusste ich auch was in der Beziehung zwischen ihrem Mann nicht stimmte.
Nun was tun?
Ich fragte sie ob sie dem Täter schon vergeben hat, das verneinte sie. Wir sprachen länger über wirkliche Vergebung, auch dass sie nicht mit dem Täter persönlich darüber sprechen muss. Erst als ich ihr sagte, dass bei einer Vergebung der Täter nicht von seiner Schuld freigesprochen wird, war sie bereit.
Vergebung, die aus dem Herzen kommt, kann nur zwischen mir und Gott geschehen. Wir machten diesen Schritt gemeinsam.
Was glauben sie, liebe Leser, was dann geschah?
Genau, sie liegen richtig.
Diese Frau war jahrelang in allen möglichen Therapien, und bei unzähligen Abklärungen, leider alles ohne Erfolg. Und: Wie viele Schmerzmittel hatte diese Frau in all den Jahren zu sich genommen?

Unterschied zwischen verzeihen und vergeben:

Verzeihen geschieht zwischen 2 Menschen. VERGEBEN kommt aus dem Herzen, kann nur zwischen mir und Gott geschehen. 

Ein Zitat von Bischof Desmond Tutu, Südafrika:

Nicht vergeben ist Gift, das wir trinken in der Hoffnung es schade dem Täter.

Siehe auch im Blog Heilgebet und auch www.heilungsraum.ch

 

Kurzinfo

Ich bin Heilpraktiker und Christ. Durch meine langjährige Berufserfahrung weiss ich, wo oftmals die URSACHEN für Beschwerden irgendwelcher Art liegen.

Adresse

Ganzheilen.ch, Manfred Gritsch
Rebweg 2 C, CH-8353 Elgg
+41 (0)79 344 20 80
mano@ganzheilen.ch
Mo-Fr: 08.30 - 12.00
14.00 - 17.00 Uhr